IDEE

KUNST …mitRosa – Was passiert hier?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmern entwickeln Ideen, planen dann, manchmal auch gemeinsam, die Projekte und erörtern die möglichen Techniken und Vorgehensweisen der Umsetzung. In der Ausführung unterstütze ich sie dabei, so weit wie möglich alleine und selbstständig zu arbeiten – Kunst ist Freiheit – es gibt kein ‚richtig‘ oder ‚falsch‘.

Durch die kontinuierlichen Kurse ist es möglich, über einen längeren Zeitraum an einer Idee zu feilen, künstlerische Techniken zu erlernen, Materialien auszuprobieren, Dinge auch einmal liegen zu lassen, Zeit verstreichen zu lassen…

Ich arbeite gerne dreidimensional mit Materialien wie Holz, Papier, Pappe, Pappmaché etc. und in der freien Malerei mit Fingern, Pinseln, Spachteln und den unterschiedlichsten Farben (z.B. Kreide, Acryl, Öl, Kohle) auf den verschiedensten Untergründen (z.B. Holz, Pappe, Kunststoff)Die verschiedensten Techniken können und sollen ausprobiert werden!Wichtig ist mir ein Verständnis für Nachhaltigkeit zu vermitteln. Ich nutze so oft wie möglich Recyclingmaterial, Dinge, die andere nicht mehr brauchen oder die einfach als „Müll“ weggeworfen werden (z:B. Verpackungsmaterial, Elektroschrott, ect.).

Ich hoffe, ich schaffe es, mit meinen kleinen Räumen im Schlachthofviertel einen Ort für Kreativität zu schaffen und dort Menschen zusammen zu bringen.

Zielgruppen sind Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und ältere Menschen.
Die Räumlichkeiten im Hof, mit eigenem Eingang, Foyer, Arbeitsraum und Lager, sind von der Größe perfekt für Kleingruppen bis max. 8 TeilnehmerInnen.
In meiner Tätigkeit als Kulturpädagogin habe ich die Erfahrung gemacht, dass diese Gruppengröße für ein konstruktives Arbeiten hilfreich ist.
Durch die fast ebenerdige Lage des Objekts ist der Raum auch für ältere oder nicht so bewegliche Menschen gut geeignet.

© Rosanna Schumacher Mai 2019


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.